FotoAm 9. Mai fand der Wings for Life World Run statt – mit über 184 000 Teilnehmern aus über 150 Nationen die weltweit größte virtuelle Laufveranstaltung. Und ein Großteil der SchülerInnen unserer Fit for life – Klassen waren mit dabei!

„Laufen für jene, die es selbst nicht können!“ lautet das Motto von diesem Laufevent. Denn das Startgeld und die Spenden der TeilnehmerInnen fließen zu 100% in die Rückenmarksforschung mit dem Ziel, Querschnittslähmung heilen zu können. Neben diesem guten Zweck hat der Wings for Life World Run noch eine Besonderheit: jeder Läufer hat seine eigene Ziellinie! Der Sportler wird nämlich von einem sogenannten Catcher Car verfolgt. Dieses startet eine halbe Stunde nach den TeilnehmerInnen, wird zunehmend schneller, bis es den Läufer letztendlich einholt und ihn dadurch aus dem Rennen nimmt …

Der Startschuss fällt weltweit zur gleichen Zeit: um 11 Uhr (UTC Winterzeit), somit in London um 12 Uhr, in Japan um 20 Uhr und bei uns um 13 Uhr. Nachdem auch dieses Jahr keine sogenannte Flagship Runs (Tausende TeilnehmerInnen starten gemeinsam an einem Veranstaltungsort z.B. in Wien und werden von einem realen Catcher Car verfolgt) erlaubt waren, gab es nur ein virtuelles Rennen mit einer App, bei der am Handy ein virtuelles Auto die Verfolgung aufnahm. Somit konnten unsere SchülerInnen auf ihrer eigenen Laufstrecke in ihrer Wohnumgebung alleine, mit Geschwistern und Eltern, oder auch mit Freunden und Abstand, daran teilnehmen. Jeder konnte je nach Motivation und Kondition gemütlich ein paar Kilometer zurücklegen oder „Gas geben“ und dem Verfolgerauto seine Aufgabe ordentlich schwer machen! Und so kamen unterm Strich ordentlich viele, gemeinsam gelaufene Kilometer zusammen: 473,75 km! Herzlichen Glückwunsch zu euren Leistungen!

Neben dem virtuellen Verfolgerauto hatten die SchülerInnen, welche die App verwendeten, ein weiteres, cooles Erlebnis: die sogenannte „Audio Experience“. Der von Ö3 bekannte Moderater Tom Walek moderierte den gesamten Lauf und feuerte die Teilnehmer alle 500 Meter mit motivierenden und unterhaltsamen Kommentaren an. Wer sehr weit gelaufen ist hatte ihn so oft gehört, dass er das Gefühl hat, jetzt „per du“ mit Tom Walek zu sein. Ein weiterer Prominenter stellte seine Stimme zur Verfügung: der Schauspieler Gregor Bloéb hauchte mit seiner diabolischen Stimme dem Catcher Car Leben ein und lässt mir heute noch eine Gänsehaut über den Rücken laufen …

Die Eindrücke von dieser Laufveranstaltung, die Emotionen - Anstrengung, Freude, Ehrgeiz, Coolness – sind in dem Video „Fit for life goes Wings for Life World Run 2021"
sehr schön zu sehen und zeigen, dass man - zwar räumlich getrennt, aber doch gemeinsam - viel bewegen kann …

Mag. Rüdiger Verwanger



Gymnasium Niederösterreich - Moodle - Klassenbuch - Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) - Impressum