Fotos Bilder zu diesem Beitrag finden Sie in der Bildergalerie (öffnet sich in einem neuen Fenster)

FotoAm Di, 18.6. haben sich die Schülerinnen und Schüler der 7a aufgemacht, um mit einem Teil des Geldes von den Fastensuppeneinnahmen in zwei Obdachloseneinrichtungen zu kochen. In zwei Gruppen aufgeteilt, sind wir ab der U6 Station Währingerstraße in zwei unterschiedliche Richtungen gefahren:

Cooking at the “Zweite Gruft”

The great thing about the 7a is that they don’t mind being rewarded for working (making and selling soup for hundreds of pupils at school) with more work! On Tuesday, June 18th, I was fortunate enough to join a group of 10 pupils from the 7a for an excursion to the “Zweite Gruft” in Vienna. This is a centre offering services for homeless EU citizens. Our objective was to cook lunch for a few people – actually around 180 people!
We were given a warm welcome, handed an apron each and put to work. On the menu was potato, onion and pork “Gröstl” served with salad and followed by jam-filled pastry. While Tanya, Carina, Marie, Anna, Sophia, Lukas and Nico tackled the peeling of the biggest potato mountain I’ve ever seen, the heroes of the day were Nils, Beni and Basti who chopped and cried their way through an enormous pile of onions. We were given the task of “rescuing” 2 crates of sad looking lettuce, donated by a Viennese supermarket. After a thorough makeover, it was transformed into very tasty salad.
After sweating it out in the kitchen, we got to taste the results of our efforts and then to serve it to the homeless people. It was very satisfying to help cook a meal for so many people and see them enjoy it. Every scrap of the Gröstl was eaten and the dessert went down especially well, with some people eating up to three portions. We even got to try it too – delicious!
I would like to thank the group of pupils who joined me at the Zweite Gruft for all their enthusiasm, hard work and for being such good fun.

Kochen im Haus St. Josef

Im Haus St. Josef, einem Übergangswohnhaus für 41 wohnungslose Menschen, wurden wir - 8 Schülerinnen und Schüler und ich - mit großer Herzlichkeit von Frau Scherzer, der Hausleiterin empfangen. Nachdem wir vieles über das Haus und die Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren 26 Hunden, 2 Katzen und 2 Würgeschlangen erfahren haben, starteten wir mit unserer Arbeit in einer der Gemeinschaftsküchen der Bewohner*innen mit dem Kochen.
Während Klara mit dem Zivildiener des Hauses noch schnell einen großen Topf kaufen ging, kauften Verena, Florian und Daniel die letzten Lebensmittel ein. Adam entpuppte sich mittlerweile als wahrer Kochprofi und er kreierte gemeinsam mit Leo, David, Timon und Klara ein ausgezeichnetes Chili con Carne. Die Meisterbäckerinnen Verena, Florian und Daniel widmeten sich mit Hingabe der Produktion der Topfengolatschen, die zu guter Letzt von allen gemeinsam noch durch wahre Schokokunstwerke erweitert wurden.
Die Bewohnerinnen und Bewohner besuchten uns immer wieder dazwischen und versorgten uns mit Schneidebrettern, sehr scharfen Messern und Dartpfeilen, damit auch in unseren Pausen für Kurzweile gesorgt war.
Zu Mittag durften wir gemeinsam mit den Bewohner*innen das Essen genießen und erleben, wie begeistert sie unser Menü annahmen und wie glücklich und dankbar sie waren, dass wir für sie etwas Warmes zu Essen gekocht haben.
Wir danken allen Schülerinnnen und Schülern der 7a, dass ihr so bereit und so offen dafür seid, bei sozialen Projekten mitzumachen und euch alle so voller Engagement daran beteiligt habt!

Cathy Moll & Maria Haneder-Kulterer



Gymnasium Niederösterreich - Moodle - Klassenbuch - Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) - Impressum