FotoAm 26.06. nutzen die Schüler des WAPF Biologie die Chance, in das Berufsleben eines Molekularbiologen Einblick zu nehmen. Die Schüler fanden an diesem Nachmittag heraus, ob sie einen gewissen Bitterstoff (PTC) schmecken können oder nicht – die Rezeptoren für diesen Bitterstoff sind nämlich nicht zwingend vorhanden und die An- bzw. Abwesenheit ist genetisch bedingt.

So wurde die eigene Mundschleimhaut molekularbiologisch untersucht – angefangen bei der Isolation der eigenen DNA über die PCR-Methode zur DNA-Vervielfältigung bis hin zur Gelelektrophorese, einer Methode zur Sichtbarmachung der DNA, wurden alle Arbeitsschritte selbst durchgeführt.

Abschließend wurden die Ergebnisse analysiert – es gab sowohl „Taster“ als auch „Nontaster“ – also Personen, die den Bitterstoff schmecken können bzw. ihn nicht wahrnehmen.

Ich möchte mich bei den Schülern des WAPF Biologie herzlich für zwei spannende und unterhaltsame Jahre bedanken und wünsche ihnen alles Gute für das letzte Schuljahr und die bevorstehende Matura!

Mag. Ramona GOCKERT, BA



Gymnasium Niederösterreich - Moodle - Klassenbuch - Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) - Impressum