Fotos Bilder zu diesem Beitrag finden Sie in der Bildergalerie (öffnet sich in einem neuen Fenster)

FotoAm Samstag, 11. November 2017 durfte ich, Julian Grafl, als Schüler des BG/BRG Stockerau an dem Finale des Kinder- und Jungend-Kurzgeschichtenbewerbs teilnehmen.

Schon im Jahr 2016 machte meine ganze Klasse bei dem Wettbewerb mit und auch damals schaffte es eine meiner Klassenkolleginnen, Isabell Lugger, unter die Top zehn und belegte sogar den 1. Platz. Als ich im September dieses Jahres dann meine Geschichte einsendete, hatte ich nicht einmal daran gedacht, zum Finale eingeladen zu werden. Doch es kam, wie sich so mancher schon denken kann, anders. Als ich dann die E-Mail bekam, dass meine Geschichte unter den besten Zehn von über 200 Geschichten war, war ich überrascht und überglücklich zugleich.

Der Tag des Finales begann mit einem gratis Aufenthalt in der Römertherme Baden, welchen wir allerdings nicht nutzten, für eine Begleitperson und mich, und anschließendem Mittagessen im „At The Park“ Hotel. Bevor alle Finalisten ihre Geschichte fünf Juroren und einem Publikum vorlesen durften, gab es allerdings noch ein Sprechcoaching. Dieses diente der Auflockerung der Stimme und des Körpers. Erstaunlicherweise war ich nervöser als ich die Kurzgeschichte beim Sprechcoaching vorlas, als ich es vor den Juroren und dem Publikum war.

Ich belegte zwar nicht den ersten Platz, aber der Spaß, das positive Feedback und die Sachpreise, unter anderem Bücher, waren die Teilnahme allemal wert.

Julian Grafl, 4A



Gymnasium Niederösterreich - Moodle - Klassenbuch - Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) - Impressum