Fotos Bilder zu diesem Beitrag finden Sie in der Bildergalerie (öffnet sich in einem neuen Fenster)

Foto(Bitte diesen Bericht mit einem Augenzwinkern lesen!)

„Ich kann es mir nicht erklären! Denen muss jemand geholfen haben …“ So die fassungslosen Worte des hauptverantwortlichen Wärters des gefürchteten D-Blocks von Alcatraz, nachdem in den frühen Morgenstunden des 20.Oktobers festgestellt werden musste, dass gleich 25 Insassen aus der als ausbruchsicher geltenden Haftanstalt geflohen sind.

Eine Rekonstruktion des Ausbruches zeigt, dass sämtliche Sicherheitsvorkehrungen, die einen Ausbruch verhindern hätte sollen, umgangen werden konnten: so wurde der „Sicherheitscode der Gefängniszelle“ geknackt, die „Dunkelkammer mit Drucksensoren“ überwunden, der „Säuregang“ durchquert und die „Laserstiege“ bewältigt. Und selbst die als unüberwindbar geltenden Gebäudebereiche wie der „Ventilatorentunnel“, die „Gefrierkammer“ mit Temperaturen von minus 60 Grad Celsius oder der „Schusskanal“ konnten die Flüchtigen unbeschadet hinter sich lassen.

Alle Hinweise deuten darauf hin, dass der Ausbruch von langer Hand geplant und vorbereitet worden war und die Insassen sowohl über sehr gute körperliche als auch intelligente Voraussetzungen verfügen mussten. Denn nur so lässt es sich erklären, dass auch der abschließende 10-stellige Sicherheitscode zum Tresor für den Hauptschlüssel geknackt werden konnte…

Gerüchte, dass dieses gefürchtete Gefängnis nach dieser erfolgreichen Flucht in eine Bildungsanstalt umgewidmet werden soll, erhärten sich zunehmend…

R.V. (Name der Redaktion bekannt), Hauptverantwortlicher des Wachpersonals, wurde zwangsbeurlaubt und wird zukünftig als Personaltrainer in der Sahara neuen Aufgaben zugeteilt: er wird vor Ort die 60-Meter-Zeit von Wanderdünen stoppen und diese für die Sommerspiele 2048 olympiafit machen…

Mag. Rüdiger Verwanger
(Chefredakteur des Monatsmagazins „Knast und Brüder“)

PS: „Flucht aus Alcatraz“ ist ein Fit for life Projekt, welches die Sozialkompetenz und die Teamfähigkeit einer Klasse stärkt und vertieft. Eingebettet in eine Rahmengeschichte (die Flucht aus dem berühmten Hochsicherheitsgefängnis Alcatraz) bekommen die Kinder Aufgaben gestellt, die sie gemeinsam lösen müssen. Neben der sozialen Komponente werden zahlreiche motorischen Eigenschaften geschult: Schnelligkeit, Reaktionsfähigkeit, Kraftausdauer, Sprungkraft, etc. Natürlich kommen Spaß und Spannung nicht zu kurz …



Gymnasium Niederösterreich - Moodle - Klassenbuch - Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) - Impressum