Fotos Bilder zu diesem Beitrag finden Sie in der Bildergalerie (öffnet sich in einem neuen Fenster)

FotoDie 2D bepflanzte ein großes Gurkenglas mit Grünlilien, als Modell für ein Ökosystem. Unter Abschluss von der Außenwelt, nur das Sonnenlicht dringt durch das Glas, entwickelt sich ein Ökosystem, bei dem man nicht gießen oder düngen muss.
Das Wasser, das die Pflänzchen unter Glas verdunsten, schlägt sich an den Wänden des Glasbehälters nieder und fließt zurück in die Erde. Am Tag erzeugen die Pflanzen lebenswichtigen Traubenzucker. Das machen sie mit Hilfe des Sonnenlichtes, des Kohlenstoffdioxids aus der Luft und ihres grünen Farbstoffes Chlorophyll → Fotosynthese. Bei diesem Vorgang geben die Pflanzen Sauerstoff ab. Der ganze Vorgang läuft nachts umgekehrt ab. Dabei wird ein Teil des Sauerstoffs wieder von den Pflanzen aufgenommen und Kohlenstoffdioxid abgegeben. Der übrig gebliebene Sauerstoffanteil wird von Bakterien und anderen Winzlingen verbraucht. Dadurch entsteht im Glas ein Gleichgewicht.

Mag. Jeanette Cudan



Gymnasium Niederösterreich - Moodle - Klassenbuch - Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) - Impressum