Fotos Bilder zu diesem Beitrag finden Sie in der Bildergalerie (öffnet sich in einem neuen Fenster)

FotoDen SchülerInnen der 1b gelang es auf ihrer Expedition Peilstein vom 25. auf den 26.September souverän den „Peilstein in Gold“ zu schaffen! Nachdem der Wetterbericht für den 1.Tag etwas Regen angesagt hatte, wurde der Ablauf etwas geändert: die Kinder überquerten die Schwechat schon am Beginn der Expedition, das Abseilen wurde auf den folgenden Tag verschoben, in der Hoffnung, dass der Felsen bis zu diesem Zeitpunkt auftrocknet und ein sicheres Abseilen zulässt. Zum Glück hatte der lebhafte Westwind die Nässe vom nächtlichen Regen rasch verdunstet und so konnte gegen 10 Uhr vormittags der erste Schüler sich die nahezu 30 Meter abseilen lassen. Und nachdem mehr Kinder als ursprünglich gedacht diese kleine Mutprobe wagten gingen sich die für Gold notwendigen Punkte locker aus - und somit kann sich die 1b rühmen, die 30. Klasse zu sein, die ihre Trophäe in diesem begehrten Metall veredelt bekommt.

30 Expeditionen Peilstein in Zahlen: 750 Kinder haben folgende Distanzen (alle Werte zusammengezählt) überwunden: 9000km – eine Strecke von Paris nach Shanghai, somit quer durch Europa und Asien; 495 000 Höhenmeter – 56 Mal den Mount Everest hinauf; 22 500 Höhenmeter abgeseilt – 2 Mal den Marianengraben (tiefste Meeresstelle) hinunter; 15 000 Meter an einem Seil hängend einen Fluss überquert – das ist mehr als die schmalste Stelle der Straße von Gibraltar…

30 Expeditionen bedeuten aber auch 30 Steintrophäen – durchschnittlich etwa 5 Kilo schwer – das sind mittlerweile an die 150 Kilogramm Kalkstein, die ihren Weg vom Peilstein nach Stockerau gefunden haben! Prof. Cikanek meinte, dass, wenn das so weiter geht, der Peilstein neu vermessen gehört, da die Höhenangaben nicht mehr stimmen können …

Mag. Rüdiger Verwanger



Gymnasium Niederösterreich - Moodle - Klassenbuch - Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) - Impressum