Fotos Bilder zu diesem Beitrag finden Sie in der Bildergalerie (öffnet sich in einem neuen Fenster)

FotoAm 10. Mai war es endlich soweit: 150 SchülerInnen stürzten sich mit dem Schlachtruf der Spartaner in das Abenteuer „Hindernislauf Spartan Race“.

Dabei hatte der Tag auf dem ehemaligen Truppenübungsgelände St.Pölten bei Völtendorf recht ruhig begonnen: vereinzelt liefen am Veranstaltungsgelände ein paar kleine Kinder, die am Kids Race teilnahmen, mit ihren Eltern herum und machten sich für den Start bereit. Letzte Vorbereitungen wurden vom Veranstaltungsteam getroffen. Lediglich der aus den aufgestellten Musikboxen hämmernde Beat ließ die wenig verbliebenen Waldtiere auf dem weitläufigen Gelände das Weite suchen. Und dann … kamen wir! Vom Startgelände aus war unsere Kolonne schon von Weitem zu sehen. Durch die Lautsprecher war die erstaunte Frage der beiden Moderatoren zu hören: „Wer kommt denn da!“ Mit unseren 150 SchülerInnen stellten wir beim Kids Race nahezu die Hälfte aller Teilnehmer. Und offenbar wirkte unser „Marsch“ von den Bussen in Richtung Veranstaltungsgelände, als wären die legendären „300“ persönlich unterwegs, um sich dem Perserkönig Xerxes bei den Thermopylen entgegen zu stellen …

„Spartan Race“ ist ein an über 240 Orten weltweit ausgetragener Hindernislauf, der dieses Jahr in St.Pölten Station machte und eine ausdrücklich als Schulveranstaltung angebotene Kinderstecke anbot. Doch dieser als „Kinderstrecke“ ausgewiesene Hindernislauf hatte es ordentlich in sich: unsere TeilnehmerInnen konnten zwischen einer Streckenlänge von 1600 und 3200 Metern wählen und mussten über diese Distanzen hangeln, klettern, ziehen, heben, schieben, kriechen, usw., so dass die zwischen den Hindernissen liegenden Laufstrecken eigentlich zur Erholung dienten. Die ursprüngliche Befürchtung, dass der Kinderlauf zu leicht ausfallen würde, löste sich rasch in Schall und Rauch auf. Beide Strecken hatten es ordentlich in sich. Es wurden sogar zum Teil die Hindernisse der Erwachsenenstrecke eingebaut! Und schon kurz nach dem Start kam eines der am meisten „erwartete“ Hindernisse: die Gatschgrube! Anfängliche Bedenken und Zurückhaltung lösten sich nach kurzem Zögern und dann gab es kein Halten mehr: unsere unerschrockenen SpartanerInnen stürzten sich ins „Vergnügen“, und die meisten hatten durchaus auch ihren Spaß dabei!

Viele SchülerInnen nahmen die Strecke mit einem Partner in Angriff, bewältigten den Lauf gemeinsam und halfen sich auch gegenseitig bei den Hindernissen. Zahlreiche Bilder lassen sehr gut nachvollziehen, welche Anstrengungen die Kinder auf sich nahmen, welchen Spaß sie dabei aber auch hatten. Ein Video ist bereits in Arbeit und wird demnächst weiter Eindrücke liefern.

Erschöpft, schmutzig bis hinter die Ohren, aber absolut glücklich, diese Herausforderung geschafft zu haben, gingen 150 Fit for life SchülerInnen und ehemaligen Fit for life SchülerInnen aus den 3. und 4. Klassen, sowie aus der 5a, über die Ziellinie. Eine schöne Teilnehmermedaille und ein lässiges Spartan-T-Shirt trösteten über die aufgeschundenen Knie, die blauen Flecken und die müden Glieder hinweg. Liebe SpartanerInnen, ich muss euch an dieser Stelle meinen größten Respekt aussprechen: jeder einzelne von euch hat sich tapfer geschlagen, alles gegeben und wirklich eine großartige Leistung gezeigt! „Schmerzen vergehen – der Stolz bleibt …“ Aroo!!!

Video Spartan Race 2019

Mag. Rüdiger Verwanger



Gymnasium Niederösterreich - Moodle - Klassenbuch - Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) - Impressum