Fotos Bilder zu diesem Beitrag finden Sie in der Bildergalerie (öffnet sich in einem neuen Fenster)

Foto„Herr Professor, sie waren aber auch ganz gut!“ Mit diesen Worten tröstete mich Michael über meine Niederlage hinweg und stimmte mich zuversichtlich, auch in Zukunft beim Fit for life Projekt „Catch me if you can – waterchallenge“ in Schwimmen gegen eine Klasse anzutreten…

Am 1.2. hatte es jedenfalls – wieder einmal – nicht ausgereicht, gegen die SchülerInnen der 1a zu gewinnen. „Catch me if you can“ ist ein kleiner Wettbewerb „Schüler gegen Lehrer“: während die Kinder in einer Staffel zu je zwei Längen schwimmen, legt der Lehrer die gesamte Distanz (also 2 Längen mal Anzahl der Kinder) allein zurück. Im Falle der 1a hätten die einzelnen Schwimmzeiten der SchülerInnen mir einen Sieg mit einer knappen Länge Vorsprung prognostiziert. Offensichtlich waren die Kinder aber so motiviert, dass sie am Ende mit über einer Länge den Sieg für sich verbuchen konnten. Die 1a hat ihre Durchschnittszeit gleich um 2 Sekunden je Schüler verbessert. Manche Kinder haben sich sogar fast um 10 Sekunden über 50 Meter gesteigert. Somit ist ein wichtiges Ziel dieses Projektes, die SchülerInnen zu einer besseren Schwimmzeit zu motivieren, mehr als erfüllt worden. Zusätzlich beinhaltete das Projekt alles, was so zu einem Wettkampf dazugehört: Anspannung, Mitfiebern, Anfeuern, flaues Gefühl im Magen, „alles geben“, Freude und Spaß …

Mag. Rüdiger Verwanger



Gymnasium Niederösterreich - Moodle - Klassenbuch - Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) - Impressum